Förderung der Altenpflegeausbildung im Landkreis Ludwigsburg
1. Allgemeine Beschreibung

In Baden-Württemberg werden in den kommenden beiden Jahrzehnten bis zu 25.000 zusätzliche Pflegekräfte gebraucht. Dies geht aus Berechnungen des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg hervor. Demnach wird es bis zum Jahr 2020 zwischen Main und Bodensee etwa 300.000 pflegebedürftige Menschen geben. Ende 2001 waren es noch 211.000, von denen knapp die Hälfte von ihren Angehörigen und etwa ein Drittel in Heimen betreut wurde.
Auch im Landkreis Ludwigsburg wurde dies von den stationären Altenhilfeeinrichtungen erkannt (in aller Regel sind die Pflegeheime die Ausbildungsträger für die Altenpflegeausbildung).
Gemeinsam mit der Mathilde-Planck-Schule als Trägerin der Altenpflegeschule im Landkreis, dem Forum Stationärer Altenpflege (Zusammenschluss der Pflegeheime im Landkreis Ludwigsburg) und der Altenhilfe-Fachberatung des Landkreises, wurde ein Arbeitskreis gegründet.

2. Ziel des Arbeitskreises

Der Arbeitskreis hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen (Schüler der Realschulen und Gymnasien), sowie Menschen, die auf der Suche nach einem neuen Beruf sind, auf die Möglichkeiten des Altenpflegeberufes aufmerksam zu machen.

3. Maßnahmen
a.

Erstellen einer didaktischen Vorlage für eine Unterrichtseinheit
In einer gezielt vorbereiteten Unterrichtseinheit sollen Schülern der 8 oder 9 Realschulklassen die Inhalte des Altenpflegeberufes näher gebracht werden.
Viele interessieren sich für einen sozialen Beruf. Z.B. ist vielen der Beruf der Erzieherin aus eigener oft positiver Erfahrung bekannt. Der Bereich der Pflege wird häufig mit Schwierigkeiten wie familiärer Belastung, im Fall des Pflegeheimes evtl. auch als finanzieller Belastung erlebt. Hier gilt es andere Erfahrungen erlebbar zu machen.

b.

Teilnahme an der Berufsausbildungsmesse (BAM)
Im Landkreis wird regelmäßig eine Berufsausbildungsmesse durchgeführt. An drei Tagen kamen bei den vergangenen BAM’s ca. 6.000 Schüler aus dem Landkreis, um sich über die vielfältigen Ausbildungsberufe zu informieren. Ziel ist es eine gemeinsame Präsentation des Altenpflegeberufes zu ermöglichen, die sich in der Art und Weise der Darstellung und den Aktionen den Ausbildungsberufen aus Technik, Industrie und Wirtschaft messen kann.

c.

Erstellen von Materialien der Öffentlichkeitsarbeit

-

Allgemeine Informationen zur Ausbildung des Altenpflegeberufes mit Hinweisen welche Einrichtungen, wie viele Ausbildungsplätze anbieten.

-

Elterninformationen, denn Eltern entscheiden häufig bei der Berufswahl mit.

-

Auftritt im Internet, um die Möglichkeiten der Altenpflegeausbildung nachhaltig im Landkreis zu verankern.

Altenpflege - abwechslungsreich, zukunftssicher