Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz. Der BFD soll möglichst vielen Menschen ein Engagement für die Allgemeinheit möglich machen.

Am BFD dürfen alle teilnehmen, die bereits die Vollschulzeitpflicht erfüllt haben, nach oben gibt es keine Altersgrenze. Damit schafft der Bundesfreiwilligendienst die erste geförderte Freiwilligenform auch für ältere Menschen, welche sich sozial für die Gesellschaft engagieren wollen.

Bei den Arbeitszeiten wurde auf die Bedürfnisse der verschiedenen Altersgruppen Rücksicht genommen. Da Jugendliche oft noch keine familiären Verpflichtungen haben, müssen diese den BFD grundsätzlich im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung ablegen, während für Freiwillige über 27 Jahre auch ein Teilzeitdienst von mehr als 20 Stunden wöchentlich möglich ist.

In der Regel dauert der Bundesfreiwilligendienst 12 Monate, mindestens jedoch 6 und höchstens
18 Monate. In Ausnahmefällen kann er bis zu 24 Monate geleistet werden. Der BFD orientiert sich an den gesetzlichen Grundlagen des FSJ.

Im Landkreis Ludwigsburg werden sowohl in ambulanten als auch in stationären Einrichtungen Praktikumstellen für den BFD angeboten.

Der BFD bietet die Möglichkeit den Beruf der Altenpflege kennenzulernen und dadurch die Berufswahl zu erleichtern.

Nähere Informationen zum BFD unter www.bundesfreiwilligendienst.de 

Altenpflege - abwechslungsreich, zukunftssicher