Fördermöglichkeiten bei Ausbildungen

Für alle Fördermöglichkeiten ist es wichtig sich im Vorfeld, also vor Aufnahme der Ausbildung, bei den zuständigen Stellen zu informieren und detailliert beraten zu lassen.

Bildungsgutschein (Jobcenter des Landkreises Ludwigsburg):

Personen, die Leistungen zur Grundsicherung nach dem zweiten Sozialgesetzbuch beziehen,
arbeitslos sind, einen in Deutschland anerkannten Berufsabschluss haben oder drei Jahre beruflich tätig waren (ausgenommen geringfügig Beschäftigte) oder mindestens drei Jahre eigene Kinder betreut haben und bei denen eine berufliche Eingliederung notwendig ist, haben die Möglichkeit beim Jobcenter des Landkreises Ludwigsburg einen Bildungsgutschein zu erhalten.

Förderfähig sind Schulungen bzw. Ausbildungen, für die nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften eine Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren festgelegt ist. Im Rahmen des Bildungsgutscheines werden anfallende Kosten (Fahrt-, Lehrgangs-, Kinderbetreuungskosten) übernommen und das Arbeitslosengeld II (ALG II) unter Anrechnung der Ausbildungsvergütung weitergewährt. Bei Alleinerziehenden bleiben der Mehrbedarf für Alleinerziehende und die Leistungen für Kinder weiterhin bestehen. In einer Bedarfsgemeinschaft beziehen die Partnerin/der Partner und die Kinder weiterhin Leistungen.

Kontakt
Jobcenter Landkreis Ludwigsburg
Barbara Schilling
Tel. 07141-144 8609

BAföG:

Da Schüler, Auszubildende oder Studenten keine Förderung mittels eines Bildungsgutscheines vom Jobcenter erhalten können, kommt in diesen Fällen evtl. die Ausbildungsförderung durch
BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) zum Tragen.

Beim Besuch einer berufsqualifizierenden Schule besteht unter Vorliegen der Fördervoraussetzungen die Möglichkeit, beim Landratsamt Ludwigsburg BAföG zu beantragen. Eine Voraussetzung ist, dass bei Ausbildungsbeginn das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet wurde (Ausnahmen regelt das Gesetz). Außerdem wird der Besitz der deutschen oder der Staatsangehörigkeit eines der Mitgliedstaaten der Europäischen Union vorausgesetzt. Bei dem Besuch von Berufsfachschulen wird eine Förderung nur bei notwendiger auswärtiger Unterbringung gewährt.

Unterschieden wird in eine elternabhängige und elternunabhängige Förderung. Elternunabhängiges BAföG erhalten die Personen, die bereits eine 3-jährige Ausbildung absolviert und in diesem Beruf drei Jahre gearbeitet haben. Der Bedarfssatz richtet sich nach bestimmten
Parametern und wird individuell berechnet.

Kontakt
Ausbildungsförderung (BAföG) Landkreis Ludwigsburg
Hindenburgstraße 46, 71638 Ludwigsburg (2. Stock, Zimmer 214, 216, 217, 219 und 220)
Zuständigkeiten siehe Homepage des Landratsamtes Ludwigsburg www.landkreis-ludwigsburg.de
Mail bafoeg@landkreis-ludwigsburg.de

Förderung der beruflichen Weiterbildung (Agentur für Arbeit):

§ 81 (SGB III)  
(1) Arbeitnehmer/innen und Arbeitnehmer können bei beruflicher Weiterbildung durch Übernahme der Weiterbildungskosten gefördert werden, wenn
  1. die Weiterbildung notwendig ist, um sie bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern, eine ihnen drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden oder weil bei ihnen wegen fehlenden Berufsabschlusses die Notwendigkeit der Weiterbildung anerkannt ist,  
  2. die Agentur für Arbeit sie vor Beginn der Teilnahme beraten hat und  

 

3.

die Maßnahme und der Träger der Maßnahme für die Förderung zugelassen sind. (…)

       
(2) Anerkannt wird die Notwendigkeit der Weiterbildung bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wegen fehlenden Berufsabschlusses, wenn sie  
  1. über einen Berufsabschluss verfügen, jedoch auf Grund einer mehr als vier Jahre ausgeübten Beschäftigung in an- oder ungelernter Tätigkeit eine dem Berufsabschluss entsprechende Beschäftigung voraussichtlich nicht mehr ausüben können, oder  
  2. nicht über einen Berufsabschluss verfügen, für den nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften eine Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren festgelegt ist. Arbeitnehmer/innen ohne einen solchen Berufsabschluss, die noch nicht drei Jahre beruflich tätig gewesen sind, können nur gefördert werden, wenn eine Berufsausbildung oder eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme aus in ihrer Person liegenden Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist.  
  Zeiten der Arbeitslosigkeit, der Kindererziehung und der Pflege einer pflegebedürftigen Person mit mindestens Pflegegrad 2 stehen Zeiten einer Beschäftigung nach Satz 1 Nummer 1 gleich. (…)  
       
(3) Der Arbeitnehmerin oder dem Arbeitnehmer wird das Vorliegen der Voraussetzungen für eine Förderung bescheinigt (Bildungsgutschein). Der Bildungsgutschein kann zeitlich befristet sowie regional und auf bestimmte Bildungsziele beschränkt werden. Der von der Arbeitnehmerin oder vom Arbeitnehmer ausgewählte Träger hat der Agentur für Arbeit den Bildungsgutschein vor Beginn der Maßnahme vorzulegen. (…)  
   
  Förderfähig sind die Weiterbildungskosten, die durch die Weiterbildung unmittelbar entstehenden:  
  1. Lehrgangskosten und Kosten für die Eignungsfeststellung,  
  2. Fahrkosten,  
  3. Kosten für auswärtige Unterbringung und Verpflegung,  
  4. Kosten für die Betreuung von Kindern.  
       

Kontakt:
Agentur für Arbeit Ludwigsburg
Stuttgarter Straße 53
71638 Ludwigsburg
Telefon: 0800 45555 00 (Alle Anrufe sind gebührenfrei)

Berufsausbildungsbeihilfe BAB (Agentur für Arbeit):
Personen, die eine betrieblich durchgeführte Altenpflegeausbildung nach dem Altenpflegegesetz absolvieren möchten und nicht per Bildungsgutschein förderfähig sind, haben evtl. die Möglichkeit Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) von der Agentur für Arbeit zu beziehen. BAB wird grundsätzlich nur für die erste Berufsausbildung geleistet, in wenigen Fällen kann BAB auch für eine zweite
Berufsausbildung gewährt werden. Auszubildende können BAB erhalten, wenn sie während der Berufsausbildung nicht bei den Eltern oder einem Elternteil wohnen können, weil tägliches Pendeln zwischen Ausbildungsstätte und Wohnung der Eltern oder eines Elternteils nicht zumutbar ist. Sind Auszubildende über 18 Jahre alt oder verheiratet bzw. in einer Lebenspartnerschaft verbunden oder haben mindestens ein Kind, können sie auch BAB erhalten, wenn sie in erreichbarer Nähe zum Elternhaus wohnen. Eine Berufsausbildung wird nur dann mit BAB gefördert, wenn die erforderlichen Mittel zur Bestreitung des Lebensunterhalts, für die Fahrtkosten und die sonstigen Aufwendungen nicht anderweitig zur Verfügung stehen. Die Höhe der BAB richtet sich nach der Art der Unterbringung. Eigenes Einkommen der oder des Auszubildenden wird grundsätzlich voll
angerechnet, das der Person, mit der er oder sie verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden ist, und der Eltern nur, soweit es bestimmte Freibeträge übersteigt.

Kontakt
Agentur für Arbeit Ludwigsburg
Stuttgarter Straße 53
71638 Ludwigsburg
Tel. 0800 45555 00 (Alle Anrufe sind gebührenfrei)
WeGebAU (Agentur für Arbeit):
Das Programm WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) besteht seit 2006. Gefördert werden können Personen, die von ihren Arbeitgebern für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden und zuvor von der Agentur für Arbeit beraten wurden. Unter bestimmten Voraussetzungen kann dem Arbeitgeber bei abschlussorientierten Weiterbildungen ein Arbeitsentgeltzuschuss gewährt werden.

Der Arbeitnehmerin/ dem Arbeitnehmer können die notwendigen Lehrgangskosten ganz oder teilweise erstattet werden. Darüber hinaus kann ein Zuschuss zu den zusätzlich entstehenden
übrigen Weiterbildungskosten (z.B. Fahrtkosten) gewährt werden. Die Arbeitnehmer/innen erhalten für die Förderung einen Bildungsgutschein. Damit können sie unter zugelassenen Weiterbildungsangeboten wählen. Auf die Ausstellung eines Bildungsgutscheins kann verzichtet werden, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmerin/ Arbeitnehmer damit einverstanden sind.

Kontakt
Agentur für Arbeit Ludwigsburg
Stuttgarter Straße 53
71638 Ludwigsburg
Frau Berzins: Tel. 07141 137-161
Frau Deimel:  Tel. 07141 137-233

Altenpflege - abwechslungsreich, zukunftssicher